Museen


Museumsbesuch in
Puerto de la Cruz Los Realejos Icod de los Vinos Garachico
El Sauzal La Laguna Santa Cruz Güímar
La Orotava In Orotava fallen vor allen Dingen die vielzähligen wunderschönen Plätze mit alten Bäumen auf, die es überall in der Innenstadt gibt.
Mehr Information von der Gemeinde von la Orotava (Spanisch)
Informationsbüro für Tourismus: 922 323 041

Museum ´la Casa de los Balcones´ Museum ´la Casa de los Balcones´

Museum "la Casa de los Balcones"

Adresse: C/ San Francisco Nº 3
Telefon: 922 330 629
Öffnungszeiten: Montag bis Samstag von 08:30 bis 19:30. Sonntag 08:30 bis 13:30
Mehr Information

Das Haus mit den Balkonen (La Casa de los Balcones) besitzt eine echte, alte Kanarische Weinpresse, die sich im gemütlichen Innenhof befindet, in der Nähe des Ausgangs. Zuerst aber streunen Sie durch ein Haus des XVII Jahrhunderts, das die Atmosphäre ausstrahlt in der man damals lebte. Dann können Sie, in dem Sie durch die großen Wohnzimmer, das Esszimmer, Schlafzimmer und Küche spazieren den Kolonialen Einfluss bewundern. Man findet hier die Gebräuche und Gewohnheiten der authentischen Kanarischen Tradition zurück.

Museo de Artesanía Iberoamericana Museo de Artesanía Iberoamericana
Museo de Artesanía Iberoamericana

Museo de Artesanía Iberoamericana

C/. Tomás Zerolo nº 34
Preis: ungefähr 2 Euros/Person
Dieses Museum ist im alten Kloster von 'San Benito Abad' errichtet. Dieses wurde im 17. Jahrhundert erbaut und bis 1835 durch Dominikaner verwaltet. Seit gründlichen Restaurationsarbeiten bildet dieses Gebäude zusammen mit dem Tempel von 'Santo Domingo' und den Häusern von Mesa und Torrehermosa eine wunderschöne architektonische Einheit. Es zeigt eine bedeutende, aus verschiedenen Institutionen stammende, Sammlung an Kunsthandwerk: spanische und südamerikanische Keramik, Exemplare von bearbeitetem und geblasenem Glas, Textilhandwerk etc.

Casa Torrehermosa Casa Torrehermosa

Casa Torrehermosa

Adresse: Tomás Zerolo 27
Eintritt frei
Dieses Haus befindet sich innerhalb der Zone die für Orotava historische Bedeutung hat und gegenüber dem Kloster von 'Santo Domingo'. Es verdankt seinen Namen dem Markgrafen von Torrehermosa. Man kennt es auch als Haus Mesa. Es ist jetzt Sitz der 'Empresa Insular de Artesanía S.A.'. Casa Mesa beheimatet die größte Ausstellung von Kunsthandwerk der Kanaren mit mehr als 1500 verschiedenen Stücken. Man kann auch kunstgewerbliche Arbeiten aus der Gegenwart besichtigen. Es gibt eine Werkstatt in der oft Kunsthandwerker arbeiten die dem interessierten Publikum die Karakteristiken jedes Werkes erklären.

Museo de Cerámica ´Casa Tafuriaste´ Casa Tafuriaste

Keramikmuseum "Casa Tafuriaste"

Calle León nº 3
Preis: ungefähr 2 Euros/Person
Telefon: 922 321 447
Öffnungszeiten von 10:00 - 18:00
Sonntag von 10:00 - 14:00

Das Haus ist am Beginn des 17. Jahrhunderts erbaut und beherbergt fast Tausend Stücke Töpferware die in Haushalten benützt wurden. Die Sammlung ist eine der vollständigsten Spaniens und enthält repräsentative Stücke aus allen Gemeinden. Aktivitäten: es gibt eine Werkstatt in der man bei der Anfertigung von Töpferwaren zuschauen kann.

Museum el Pueblo Guanche Museum el Pueblo Guanche

Museum "El Pueblo Guanche"

Calle Carrera del Escultor Estévez 17

Viele Liebhaber finden es vielleicht Schade, dass dieses Museum, das sich in einem der ältesten Häuser Orotavas befand, Ende 2003 zu einem Hotel umgestaltet wurde.
Es gibt dort aber auch ein Geschäft für Kanarische Produkte und ein Restaurant im Patio.

Museum el P Museum el P

Völkerkundliches Museum "El Pajar"

(Del Colegio Público Manuel de Falla)
Barroso 42, Ctra.Gral Las Cañadas 9
Telefon: 922 331 581
(Eintritt frei)
Öffnungszeiten: während der Schulzeiten.

Es befindet sich in der öffentlichen Schule "Manuel de Falla". Es ist ein besonderes Beispiel eines Museums in dem die Schulgemeinschaft dafür sorgte, dass einige Formen 'ländlichen Wohnens' zurückgewonnen werden konnten.

Völkerkundliches Museum von Pinolere. Völkerkundliches Museum von Pinolere.

Völkerkundliches Museum von Pinolere.

Preis: ungefähr 2 Euros/Person
Telefon: 922 336 733
Öffnungszeiten: Dienstag bis Sonntag von 10:00 bis 14:00

Das Museum befindet sich im Viertel Pinolere, oberhalb Orotavas und liegt auf dem Gelände das jeden Sommer die Kunsthandwerksausstellung dieses Viertels beherbergt. Die Ausstellungsfläche zeigt verschiedene Aspekte von der Bebauung, Natur-, Landwirtschafts- und Kulturlandschaft des mittleren Orotavatals. Sie ist in zwei thematische Stücke verteilt: das Kanarische Korbflechtmuseum 'D. Juan González Fariña' und das Museum der Geschichte von Pinolere 'D. Francisco Luis Acosta'. Man lädt den Besucher ein um durch die historischen Geschehnisse dieser landwirtschaftlichen Gemeinschaft des Mittelgebirges zu wandern: die archäologische Sammlung 'Cuevas de los Guanches', ihr Territorium, ihre Erwerbsmittel, die Feste und ihre Traditionen, die Arbeit ihrer Bürger, die traditionelle Wohnumgebung ..... die Gegenwart und Zukunft dieser Nachbarschaft.

Puerto de la Cruz

Viel mehr Information von der Gemeinde
Informationsbüro für Tourismus: 922 386 000

Museo Arqueológico Del Puerto De La Cruz Museo Arqueológico Del Puerto De La Cruz

Museo Arqueológico Del Puerto De La Cruz

(Archäologiemuseum von Puerto De La Cruz)
Donnerstag, gratis.
Das, in einem Herrenhaus des 19. Jahrhunderts situierte, Museum enthält eine interessante Kollektion einheimischer Keramik und anderer Gebrauchsgegenstände, mumifizierte Guanchenreste, Landkarten des 17. Jahrhunderts, Schmetterlingssamlungen, Waffen, Holz aus den Kanarischen Wäldern etc. Ein Großteil dieser Ausstellungsstücke sind Spenden von Privatpersonen. Es ist in 1990 geschaffen mit Mitarbeit des ´Instituto de Estudios Hispánicos de Canarias´ und um die Exponate der verschwundenen ´Sala de Arqueología Canaria´ "Luis Diego Cuscoy" zu zeigen.

Los Realejos

Castillo Parque museum Castillo Parque-Museum

Castillo Parque-Museum

Carretera General No 1
Telefon: 922 340 327

In diesem Moment (März 2004) ist das Museum geschlossen wegen Umbauarbeiten.

Icod de los Vinos

Museo de Arte Sacro de la Parroquia de San Marcos Museo de Arte Sacro de la Parroquia de San Marcos

Museo de Arte Sacro de la Parroquia de San Marcos

Plaza de Andrés Lorenzo Cáceres
Telefon: 922 810 695
Öffnungszeiten: Montag bis Samstag von 09:30 bis 18:30

Die Parochialkirche von San Marcos aus dem 17. Jahrhundert beherbergt ein interessantes Museum in dem vielzählige heilige Gegenstände ausgestellt werden sowie die Monstranz von Sopranis, mit Juwelen gefertigt im 18. Jahrhundert, goldbestickte Messgewänder und das berühmte Silberfiligrankreuz - das größte der Welt -, aus der Werkstatt von Espellos aus Havanna (Cuba).

museum Emeterio Gutiérrez Albelo (Historia) museum Emeterio Gutiérrez Albelo

Museum ´Emeterio Gutiérrez Albelo´

C/ San Francisco 19
Telefon: 922 815 625
Öffnungszeiten: Montag bis Freitag von 10:00 bis 13:00 und von 15:00 bis 18:00
Samstag von 10:00 bis 13:30
Mehr Information (Spanisch)

Das Museum befindet sich in einer traditionellen Wohnung von 2 Stockwerken. Der 1. Stock beherbergt Beispiele von kunsthandwerklichen Produkten der Gegend, ein naturwissenschaftliches Museum und eine kleine Krippe die inspiriert ist durch Icod des 19. Jahrhunderts. Das obere Stockwerk ist exklusiv dem Dichter aus Icod gewidmet mit biografischen und bibliografischen Daten.

Garachico

Exconvento de San Francisco Exconvento de San Francisco

Casa de la Cultura / Museo Municipal de Ciencias Naturales

Beide Institutionen in den Zweigstellen des vormaligen Klosters von San Francisco enthalten zeitliche Ausstellungen und eine Dauerausstellung von historisch-fotografischem Material über den Hafen von Garachico während des 16. und 17. Jahrhunderts.
In einer der Zweigstellen befindet sich das Museo Municipal de Ciencias (Filiale des Museo Insular de Ciencias) das verschiedene Arten von Meeresfauna des Archipels und anderer Meeresküsten beherbergt.

Convento de Santo Domingo de Guzmán Convento de Santo Domingo de Guzmán

Museo de Arte Contemporáneo

Plaza de Santo Domingo
Das Museum befindet sich im alten Kloster Santo Domingo de Guzmán (16. Jahrhundert). Es beherbergt Bildhauerkunst, Malerei, Fotografie und Kupferstecherkunst der Künstler der ersten Biennale der Plastischen Künste (1989) der Kunstakademien ganz Spaniens.

El Sauzal

Museo de La Casa del Vino ´La Baranda´ Museo de La Casa del Vino "La Baranda"

Museo de La Casa del Vino "La Baranda"

Eintritt frei
Mehr Information

Das Herrenhaus ´La Baranda´, aus dem 17. Jahrhundert, ist ein deutliches Beispiel ländlicher Kanarischer Architektur. El Cabildo von Teneriffa hat es zu Wein- und Weinpflanzmuseum von der Insel (Casa Museo Insular de la Vid y el Vino) gemacht. Das Museum zeigt uns die Geschichte der Weine Teneriffas und die Wichtigkeit und Aktualität des Weinbausektors der Insel. Im Proberaum kann der Besucher zu einem gemäßigten Preis aus 10 Weinen wählen. Alle 5 ´denominaciones de origen´ Teneriffas sind vertreten in weiß, rosé, rot und begleitet von besonderen Käsen der Insel.

Casa de la Miel Casa de la Miel

la Casa de la Miel

Eintritt frei
Mehr Information (Spanisch, Englisch)

Die ´Casa de la Miel´, die in 1996 durch das Cabildo Insular von Teneriffa eingerichtet wurde, steht an der oberen Ecke der Finca ´la Barranda´. Es ist ein Zentrum das sich darauf richtet die Qualität des Inselhonigs zu verbessern. Es bietet Hilfe bei der Honiggewinnung, Analyse, Verpackung und technische Unterstützung an die Imker.

La Laguna

Museo de Antropología de Tenerife Museo de Antropología de Tenerife

Museo de Antropología de Tenerife

(Anthropologiemuseum von Teneriffa)
38270 Valle de Guerra
Preisinformation

Das Museum befindet sich in einem alten Herrenhaus aus dem 18. Jahrhundert, bekannt als 'Casa de la Carta' und widmet sich der Volkskultur. Es zählt 14 Ausstellungsräume, Säle und geschickte Ecken um die Sammlungen zu zeigen, die die ländliche Welt wiederbeleben und das traditionelle häusliche Leben. Es gibt dort Beispiele von Töpferware aller Inseln, Landwirtschaftswerkzeuge, Textil, Webstühle und Backofenküche oder Küchen mit Herd. Die 'Casa de Carta' hat auch eine großzügige Gartenzone.

Wissenschaftsmuseum Wissenschaftsmuseum

Museo de la Ciencia y el Cosmos

(Wissenschaftsmuseum)
C/ Vía Láctea s/n
Das Hauptziel dieses Museums ist dem Besucher die faszinierende Welt der Wissenschaft und des Kosmos auf eine einfache und unterhaltende Art und Weise zu zeigen. Seit seiner Eröffnung in 1993, hat es ungefähr 100 interaktive Experimente geschaffen. Täglich finden zahlreiche Aktivitäten statt sowie Filmvorführungen, astronomische Beobachtungen, Laboratoriumdemonstrationen und so weiter! Durch eine Serie von Experimenten kann der Besucher näher an folgende Themen herankommen: "die Sonne", "die Erde", "das Universum", "der menschliche Körper" und "Wie funktioniert es?". Außerdem gibt es dort auch ein Planetarium.

Museo de Historia de Tenerife (Casa Lercaro) Museo de Historia de Tenerife

Museo de Historia de Tenerife

(Museum der Geschichte von Teneriffa)
C/ San Agustín nº 22
Information Preise

Hier gibt es eine große Auswahl an Objekten die sich auf die Geschichte Teneriffas beziehen, ab der Eroberung der Insel (1496) bis zur Gegenwart.
Das Museum befindet sich in einem Gebäude aus dem Ende des 16. Jahrhunderts, bekannt als Casa Lercaro, alte Residenz einer italienischen Kaufmannsfamilie.

Casa museo Ossuna Casa museo Ossuna

Casa museo Ossuna

C/ Juan de Vera nº 4
Das Museum befindet sich in einer dreistöckigen Wohnung aus dem 17. Jahrhundert. Das große Wohnzimmer enthält die Möbel und persönliche Objekte der Familie Ossuna, dem Gemeinderat von La Laguna doniert und eine Küche mit Elementen die gleich sind wie die der Zeit der Erbauung.
Das Gebäude dient als Archiv und als Sitz des 'Instituto de Estudios Canarios'.

Santa cruz

Museo de la Naturaleza y el Hombre Museo de la Naturaleza y el Hombre

Museo de la Naturaleza y el Hombre

(Museum von Natur und Mensch)
Calle Fuente Morales s/n
Information Preise

Dieses Museum führt seine Besucher ein, in das Natur- und Kulturerbe der Inseln und in die Biologie, Archäologie, Paläontologie und Paleopathologie. Dies findet in drei Instituten statt:
Museo Arqueológico (Archäologiemuseum)
Seine Sammlungen teilen sich auf in Skelett- und Mumienreste und Sammlungen aus verschieden geographischen Gebieten: Archäologie aus der Zeit vor Kolumbus, afrikanische Ethnographie, Töpferware der Berber und aus dem früheren ´Spanisch Sahara´.
Museo de Ciencias Naturales (Naturwissenschaftsmuseum)
Es ist ein Zentrum gewidmet an Untersuchung, Erhaltung und Verbreitung der Flora und Fauna (aktuell wie auch fossil) von Makronesien (die Azoren, der Madeira Archipel, die Wilden Inseln, die Kanarischen Inseln und die Kapverdische Inseln).
Instituto Canario de Bioantropología (Kanarisches Institut für Bioanthropologie)
Seine Aufgabe ist Untersuchung, Verbreitung und Unterricht der Bioanthropologie, der Paleopathologie und der rechtskundigen Anthropologie, sich basierend auf das Studium der Kanarischen Bevölkerung aus der Zeit vor der Spanischen Eroberung bis heute.
Ausstellungen
Das ´Museo de la Naturaleza y el Hombre´ entwickelt im Laufe seiner Ausstellungen zwei große Themen. Einerseits bringt die Archäologie den Ursprung und die Lebensform der vorSpanischen Bevölkerung der Kanaren näher. Anderseits zeigt die Naturwissenschaft die Biodiversität der Inseln.

Museo Municipal De Bellas Artes Museo Municipal De Bellas Artes

Museo Municipal De Bellas Artes

(Stadtmuseum für Schöne Künste)
C/ José Murphy 12 (Plaza del Príncipe)
Das Museum hat vierzehn Säle mit interessanten Malereien, Ölgemälden, Möbeln und Waffen. Es wird eine große Sammlung Malerei ausgestellt, wobei auch Kanarische Künstler vertreten sind. Außerdem gibt es religiöse und weltliche flämische Malerei des 17. Jahrhunderts, Gemälde des 19. Jahrhunderts; historische, regionale und avantgardistische Malerei und Malerei und Skulptur des 20. Jahrhunderts.

Museo Militar Regional De Canarias Museo Militar Regional De Canarias

Museo Militar Regional De Canarias

(Kanarisches Militärmuseum)
C/ San Isidro nº 1 (Castillo de Almeida)
Das Museum ist gefestigt im alten Fort von Almeyda mit Bauanfang in 1859. Die Gegenstände sind hauptsächlich für die Militärgeschichte der Inseln bestimmt: Fahnen, persönliche Objekte, Waffen, besonders auffallend die Kanone 'Tigre' und Maquetten von Santa Cruz aus dem Ende des 18. Jahrhunderts. Man hat eine Dauerausstellung eingerichtet über die Evolution der Stadt beinah seit ihrer Gründung bis heute und mit Perspektiven zur Erweiterung mit la Laguna, Puerto de la Cruz und Garachico.

Güímar

Pirámides de Güímar Pirámides de Güímar

Pirámides de Güímar, Casa chacona

Mehr Information

Das Museum befindet sich im ersten Stockwerk eines alten Kanarischen Hauses, angepasst an die neue Verwendung. Die Ausstellungen in den verschiedenen Sälen präsentieren Reproduktionen kultureller Parallelen zwischen der Alten und Neuen Welt, noch einige Fragen offen lassend. So werden Beispiele stufenförmiger Pyramiden aus verschiedenen Teilen der Welt gezeigt, Modelle alter Schiffe, sowie Baudetails der Pyramiden von Güímar und Information über die Ausgrabungen, die in ihnen stattgefunden haben.

Die Eintrittspreise für alle OAMC-Museen ('Museo de la Naturaleza y el Hombre' (Museum von Natur und Mensch), 'Museo de Historia de Tenerife' (Museum der Geschichte von Teneriffa), 'Museo de la Ciencia y el Cosmos´ (Wissenschaftsmuseum) und 'Museo de Antropología de Tenerife' (Anthropologiemuseum von Teneriffa)) sind die folgenden:

- Eintrittspreis normal: 3 Euros
- Eintrittspreis reduziert: 1.50 Euros (Pensionisten und Studenten)
- Eintrittspreis gratis: Kinder unter 8 Jahre
- Touristengruppen: 1.80 Euros (bei 12 oder mehr Besuchern + Führer gratis)
- Sonntag: Eintritt frei für alle
- Bei Benützung der TITSA Bonobús Karte: 1.50 Euros

- Andere Preise:
- Planetarium ´Museo de la Ciencia y el Cosmos´: 1 Euro
- Audioführer des 'Museo de la Naturaleza y el Hombre': 3 Euros (Englisch, Deutsch und Spanisch)

Zurück



oben